1x1
1x1
Katzen
 
Seit über 20 Jahren verbringe ich mein Leben in Partnerschaft mit Katzen. Während dieser Zeit konnte ich einige Erfahrungen mit den Vierbeinern machen. Die wichtigste und mir liebste ist die Selbständigkeit, welche diese Tiere inne haben. Um eine Katze zu halten, bedarf es nicht viel. Zweimal täglich Futter und frisches Wasser, immer ein sauberes Katzenklo, Spielsachen und wenn möglich mehrere der pelzigen Kameraden. Natürlich muss von Zeit zu Zeit ein Besuch beim Tierarzt durchgeführt werden. Je nach Haltung der Katzen, muss sicher alle 2 Jahre eine neue Impfung erfolgen.

Katzen können jedoch auch sehr anspruchsvoll sein. Sei dies in der notwendigen Fellpflege bei Langhaarkatzen oder den Spiel- und Schmuseeinheiten, welche eingefordert werden. Das führt mich auch gleich zum nächsten Punkt. Eine Katze gibt klar zu verstehen, wenn sie schmusen will oder eben nicht. Da hat sie ihren eigenen Kopf.

Meine Frau und ich haben uns 2001 entschieden, nochmals Katzen in unser Heim aufzunehmen. Für uns war es von Beginn an klar, dass es mindestens zwei sein werden. Wir legen grossen Wert darauf, dass sich unsere Tiere auch wirklich wohl fühlen. Um die Sache einfacher zu gestalten, entschieden wir uns für Katzen aus dem selben Wurf. Geschwister müssen nicht erst angewöhnt werden. Eineinhalb Jahre später sollte dann noch ein Nachzügler hinzukommen. Nach etwa zwei Wochen konnte sich der junge Kater einigermassen in das Familiengeschehen eingliedern und wurde auch von den beiden anderen Tieren mehrheitlich akzeptiert. Doch dem ging grosses Fauchen und Knurren der Alteingesessenen voraus. Heute leben alle drei mehr oder weniger friedlich nebeneinander. Natürlich fliegen immer mal wieder die Fetzen und unser Weibchen erhält mächtig Dresche, aber das ist bei uns der ganz normale Wahnsinn ;)
 
Name: Jered von Aglaia Jered
Geschlecht: männlich
geboren am: 14. Okt. 2001
Rasse: Britisch Kurzhaar
Ausprägung: black-smoke
Bezeichnung: BRI ns
Vater: Pickwick's Gem Chimney (BRI n)
Mutter: Darling von Kamakura (BRI gs 24)
Kampfgewicht: etwas über 7 kg
Charakter: Jered ist ein gutmütiger und sehr verschmuster Kater. Er ist ganz klar der Chef im Haus. Auch wenn Lucky immer wieder versucht, Jered diesen Rang abzukämpfen, ändert sich nichts daran. Mein grosser, schwarzer Muskelkater, wie ich ihn liebevoll nenne, kann sehr eifersüchtig werden. Er möchte viel Aufmerksamkeit und sieht hauptsächlich in mir die Bezugsperson. Seine Neugierde lässt ihn auch nicht vor unbekannten Personen zurückschrecken.
 
Name: Intra von Aglaia Jade
Geschlecht: weiblich
geboren am: 14. Okt. 2001
Rasse: Britisch Kurzhaar
Ausprägung: blau-schildpatt silber tabby gestromt
Bezeichnung: BRI gs 22 62
Vater: Pickwick's Gem Chimney (BRI n)
Mutter: Darling von Kamakura (BRI gs 24)
Kampfgewicht: etwas über 5.5 kg
Charakter: Intra heisst bei uns Jade. Zu unserem Leidwesen wurde der Eintrag im Stammbaum vor unserem Kauf getätigt und wir konnten keinen Einfluss mehr auf die Namensgebung nehmen. Da im Stammbaum I und J jedoch gleichwertig für den selben Wurf verwendet werden dürfen, haben wir sie für uns umbenannt, ohne damit die Stammbaumregel zu verletzen. Jade ist eine kleine Hexe. Sie wird dauernd von den beiden Katern gejagt und zerzaust. Trotzdem kann Jade es nicht lassen und foppt die beiden. Auch sie ist sehr anhänglich und verschmust. Sie ist auch die Katze in unserem Haushalt, welche keine Angst kennt. Jade mag es nicht, wenn sie aufgenommen wird. Auch wenn sie vor einem sitzt und um Streicheleinheiten bettelt. Jade ist klar auf meine Frau geprägt. Da hab ich nicht viel zu melden.
 
Name: Lucky von Kamakura Lucky
Geschlecht: männlich
geboren am: 25. April 2003
Rasse: Britisch Kurzhaar
Ausprägung: lilac
Bezeichnung: BRI c
Vater: Big Panther's Scotty (BRI a 24)
Mutter: Jacky O. von Kamakura (BRI c 22)
Kampfgewicht: etwas über 5 kg
Charakter: Lucky ist ganz klar unser Nesthäkchen. Nicht nur, weil er der Jüngste von den dreien ist. Als wir ihn zu uns geholt haben, hatte er einen chronischen Schnupfen und stark tränende Augen. Lucky war auch sehr, sehr scheu. Wir konnten ihn weder streicheln noch sonstwie anfassen. Erst eine homöopathische Behandlung durch einen darauf spezialisierten Tierarzt brachte Besserung. Mit der Behandlung stieg auch sein Selbstvertrauen. Auch heute ist er noch sehr schreckhaft. Bei Besuch verkriecht er sich sofort und kommt erst Stunden später oder wenn der Besuch gegangen ist, wieder hervor. Auch Lucky ist sehr verschmust und sucht die Nähe zu uns ständig. Es war Glück für ihn, uns und die beiden Geschwister, dass er zu uns kommen durfte. Daher haben wir ihn auch gleich auf Lucky taufen und im Stammbaum eintragen lassen. Lucky ist gleichermassen auf meine Frau, wie auch auf mich geprägt.